Magazin

Ist die Funktion des Darms gestört, kann es zu Hautunreinheiten kommen

Wenn der Darm krank ist, zeigt sich dies häufig auch am Hautbild. Die Folge können Erkrankungen wie Akne sein. Auch wenn dies viele Menschen nicht in Verbindung bringen, unsere Haut spiegelt grundsätzlich wider, wie es um den Darm bestellt ist. Die Unreinheiten resultieren beispielsweise aus der mangelnden Versorgung mit Nährstoffen. Auch Stress oder die Einnahme von Antibiotika stören das Gleichgewicht der Darmflora häufig. Nachfolgend erfährst Du die genauen Zusammenhänge.

Unter einer gestörten Darmfunktion leidet die Haut

Ist der Darm erkrankt, kann er wichtige Nährstoffe oftmals nicht mehr aufnehmen und diese demzufolge auch nicht an den Körper weitergeben. Unter diesem Problem leidet auch die Haut. Wie sich die Hautbeschwerden äußern, hängt davon ab, welche Nährstoffe nicht ausreichend aufgenommen werden. Es kann zu einer trockenen, stumpfen und rissigen Haut, aber auch zu Ekzemen und Akne kommen. Ein erkrankter Darm hat allerdings nicht nur Probleme damit, die Nährstoffe aufzunehmen. Auch schädliche Darmbakterien und Pilze haben einen negativen Einfluss. Sie können Giftstoffe produzieren und die Verdauung somit aus dem Gleichgewicht bringen, was wiederum einen negativen Einfluss auf das Hautbild hat. Hautkrankheiten wie Akne können daher immer in einer kranken Darmflora begründet sein.

Verlagerte Entgiftung des Körpers

Bei einer gestörten Funktion des Darms wird die Entgiftung verlagert: in die Nieren und Lunge, aber auch in die Haut. Diese Organe übernehmen die Funktion stellvertretend. Die über die Haut ausgeschiedenen Stoffe können sie reizen und somit Hauterkrankungen wie Akne, aber auch Schuppenflechte und Neurodermitis verursachen. Beim Aufnehmen der Nahrung hat der Darm die wichtige Aufgabe, die notwendigen Nährstoffe zu verwerten. Sie werden in alle Zellen des Körpers transportiert und somit ebenso zur Haut. Bei einem kranken Darm werden schädliche Rückstände des Stoffwechsels und Säuren wieder über die Haut ausgeschieden, was ebenfalls die Entstehung der Akne begünstigen kann.

Antibiotika bringen die Darmflora aus dem Gleichgewicht

Es wird seit langem vermutet, dass die Einnahme von Antibiotika die Zusammensetzung der Darmbakterien negativ beeinflusst. Für den Darm sind sie eine große Belastung. Dieses Mittel schwächt die Verdauung und die Abwehr von Bakterien. Zudem wird die Entstehung von schädlichen Darmpilzen gefördert. Neben Antibiotika können auch Hormonpräparate, fluoridhaltige Zahncremes und stark gechlortes Wasser die Darmflora schädigen. Übermäßiger Stress kann sich ebenso negativ auf die Funktion des Darms auswirken.

Zucker, ungesunde Fette und Zusatzstoffe in Lebensmitteln greifen die Darmflora an

Die Lebensgewohnheiten haben sich, was die Ernährung angeht, enorm verändert. Während dem Körper früher mehr Ballaststoffe zugeführt wurden, wird heutzutage häufig zu Fast Food gegriffen. Diese Lebensmittel enthalten jedoch viele Inhaltsstoffe wie Zucker, ungesunde Fette und Zusatzstoffe, die den Verdauungsapparat schwer belasten. Zucker stellt die Nahrungsgrundlage für schädliche Bakterien und Pilze dar. Er führt, wenn er in zu großen Mengen aufgenommen wird, zur Veränderung der Darmschleimhaut und Darmbesiedlung. Dies äußert sich in einer gestörten Funktion des Darms und somit auch in Hautproblemen. Eine zuckerreiche Nahrung kann im Darm für Gärungsprozesse sorgen, wodurch die gesunden Bakterien verdrängt werden. Die Endprodukte des Zuckers, die nicht verstoffwechselt werden können, verklumpen die Fasern der Haut, sodass Akne entstehen kann.

Auf gesunde Ernährung und Bewegung achten

Wenn Du möchtest, dass Dein Darm gesund bleibt, solltest Du auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung achten. Regelmäßig auf dem Speiseplan sollten viel frisches Obst, Gemüse und Ballaststoffe stehen. Die in Sauermilchprodukten enthaltenen Milchsäurebakterien unterstützen als Probiotika ebenfalls die Darmflora. Tierische Fette sollten selten konsumiert werden. Zudem ist es wichtig, genügend zu trinken und sich ausreichend zu bewegen, um eine Darmträgheit zu vermeiden. Diese kann dazu führen, dass der Körper nicht mehr richtig gereinigt wird, Giftstoffe im Körper und somit auch in der Haut verbleiben.

Fazit

Ist die Darmfunktion gestört, wirkt sich dies auch auf die Haut aus. Eine mangelnde Versorgung mit wertvollen Nährstoffen und eine fehlende Entgiftung machen sich häufig als Hautunreinheiten bis hin zur Akne bemerkbar. Die Ursache für dauerhafte Hautprobleme sollte daher vom Arzt abgeklärt werden.

Mehr aus dem Magazin

Pickel unter der Haut
Oft nicht zu sehen…
Eiterpickel: was tun ?
Eiterpickel können…
Aknenarben entfernen und behandeln
Durch tiefe Pickel…
Pickel am Rücken
Pickel am Rücken s…
Akne Ernährung
Zahlreiche Studien…
Unreine Haut: was tun?
Unreine Haut kann un…
Mallorca Akne
Die Mallorca-Akne ge…
Hausmittel gegen Pickel
Wer unter Pickel lei…
Mitgliederanmeldung