Magazin

Hausmittel gegen Pickel: Was hilft wirklich?


Es gibt viele Hausmittel gegen Pickel, Akne und andere Hautunreinheiten. Im Vergleich zu herkömmlichen Produkten zur Bekämpfung von Pickeln im Gesicht sind Hausmittel natürlich und verträglicher für die Gesichtshaut.

Viele Hausmittel gegen Pickel haben zudem eine antibakterielle Wirkung. Während Kosmetikprodukte gegen Pickel und Akne aggressiv wirken und den Säureschutzmantel der Haut beschädigen, wird sie noch anfälliger und unreiner als vorher. Selbst wenn sie reiner erscheint, sind herkömmliche Produkte nicht die erste Wahl bei Pickeln. Häufig kommen die Pickel sogar wieder, wenn das Produkt nicht mehr verwendet wird, und sind schlimmer als zuvor. Darüber hinaus sind Hausmittel in der Regel günstiger im Vergleich zu Kosmetikprodukten im Handel.

Viele Hausmittel befinden sich sogar schon im Haushalt, zum Beispiel Teebaumöl, Apfelessig, Zahnpasta und vieles mehr. Was am besten gegen Pickel, Akne und Mitesser hilft, wird im folgenden Artikel erklärt.

Hausmittel gegen Pickel - erfolgreiche Behandlung



Das Ausdrücken von Pickeln ist verboten, denn diese entzünden sich sehr schnell und verschlimmern sich. Mitesser und Pickel sollten möglichst nicht ausgedrückt werden. Sollte es doch unbedingt erforderlich sein, weil die Pickel sehr schmerzhaft sind, sollten sie nur vorsichtig und antibakteriell behandelt werden, um das Risiko einer Entzündung einzugrenzen. Siehe dazu unseren Ratgeber zum Thema Aknebehandlung mit ausführlichen Informationen.

Das Berühren des Gesichts sollte vermieden werden, da Hände Bakterien weiterverbreiten und die Entzündung verschlimmern würden. Daher ist häufiges Waschen der Hände empfehlenswert, denn so werden die Bakterien nicht auf Gesicht und Haut übertragen. Laut Studien gibt es bis zu 150 unterschiedliche Arten von Bakterien, die sich auf den Händen ansiedeln. Niemand möchte derart viele Bakterien auf dem Gesicht haben.

Aufgrund dessen sollte das Ausdrücken von Pickeln ein Tabu bleiben. Die korrekte Reinigung des Gesichts ist ebenfalls wichtig, denn aggressive Waschmittel sind nicht erlaubt. Diese reizen die Haut zusätzlich und verschlimmern die Probleme eventuell. Bei der Reinigung sollten Pickel, Mitesser und Akne möglichst wenig angegriffen werden. Nach der Reinigung sollte das Gesicht deshalb lieber abgetupft als abgetrocknet werden. Ein Zuviel an Rubbeln reizt die Gesichtshaut unnötig.

Die richtige Ernährung als Hausmittel



Was am besten gegen Pickel hilft? Die richtige Ernährung, denn sie ist das wichtigste Hausmittel gegen Pickel. Alles, was der Mensch zu sich nimmt, wirkt direkt auf die Gesundheit und die Haut ein. Sie ist das größte Organ des Körpers und ist daher vielen Einflüssen ausgesetzt. Schadstoffe dringen oftmals ungehindert ein. So entstehen auch Pickel, Akne und Mitesser. Wer Pickel und Co. dauerhaft eliminieren möchte, sollte auf die richtige Ernährung achten und sie gegebenenfalls umstellen. Akne kann durch zu viel Alkohol und Nikotin begünstigt werden. Die Gewohnheiten müssen nicht komplett eingestellt werden, doch Wein, Bier und Zigaretten unterstützen die Entstehung von Pickeln deutlich. Andererseits gibt es viele Nahrungsmittel, die dabei behilflich sind, Pickel schnell wieder loszuwerden. Dazu gehören frisches Gemüse, Obst, Vollkornprodukte, Fisch und alle Gerichte, die mit Pflanzenölen zubereitet werden. Sie wirken positiv auf die Gesichtshaut und Entstehung von Pickeln ein.

Wasser ist ein gutes Hausmittel gegen Pickel



Wer viel trinkt, wird Pickel schneller wieder los. Der Körper besteht zu etwa 60 Prozent aus reinem Wasser. Daher ist es empfehlenswert, täglich viel Wasser zu trinken also mindestens drei Litern pro Tag. Wasser versorgt den Körper mit wichtigen Mineralstoffen, die für eine schöne Gesichtshaut sorgen. Zudem reinigt es den Körper und befreit ihn von allen Giften, die sich mit der Zeit ansammeln. Falls Wasser auf Dauer zu langweilig schmeckt, kann auch Tee eine gute Alternative sein, die für Abwechslung sorgt, aber dennoch die gleiche Wirkung wie Wasser hat, vorausgesetzt er bleibt natürlich und ungesüßt. Die richtige Ernährung gehört deshalb zu den wichtigsten Hausmitteln gegen Pickel. Die zusätzliche Einnahme von Vitaminen hilft auch dabei, Pickel schneller wieder loszuwerden.

Heilerde für die Haut gegen Pickel



Heilerde ist ebenfalls ein gutes Hausmittel gegen Pickel, da sie schonend auf die Gesichtshaut einwirkt und bereits in der Antike genutzt wurde, um das Hautbild zu verbessern. Sie wirkt durchblutungsfördernd und hautreinigend. Damit sind optimale Voraussetzungen geschaffen, um erfolgreich gegen Pickel vorzugehen. Zudem kann Heilerde äußerlich und innerlich angewendet werden.

Zink wirkt ebenfalls als gutes Hausmittel gegen Pickel



Zink ist ein weiteres Hausmittel, das zu den besten gegen Pickel zählt. Das Spurenelement hat nicht nur auf die Haut, sondern auch auf unsere Haare großen Einfluss. Doch während manche Menschen begeistert von der Wirkung gegen Pickel sind, spüren andere überhaupt keine Verbesserung. Deshalb sollte jeder für sich ausprobieren, welche Wirkung Zink in Bezug auf Pickel auf den eigenen Körper hat.

Teebaumöl und Hefe gegen Hautunreinheiten



Teebaumöl gehört zu den Hausmitteln, die am besten gegen Pickel wirken. Zudem ist es zu einem günstigen Preis erhältlich und ist deshalb ideal geeignet, um Pickeln, Akne und Mitessern den Garaus zu machen. Es wirkt natürlich, da es aus den Blättern des gleichnamigen Baumes gewonnen wird. Teebaumöl tut der Haut gut und wirkt antimikrobiell, was bedeutet, dass es die Vermehrung von Pilzen und Bakterien verringert. Hefe ist ebenfalls ein gutes Hausmittel gegen Pickel. Es wirkt ähnlich wie Zink und kann innerlich und äußerlich angewendet werden. Sie enthält viele Vitamine der B-Gruppe, welche ebenfalls auf Haare und Haut positiv einwirken. Zudem enthält Hefe viele Mineralien, die bei Mitessern und Pickeln behilflich sind. Hefe wird bereits seit Jahrhunderten als natürliches Mittel gegen Pickel genutzt. Daher gehört auch Hefe zu den besten Mitteln gegen Akne, Mitesser und Pickel und ist sehr empfehlenswert.

Anwendung: Teebaumöl auf die betroffenen Stellen geben und sanft einmassieren.Wirksamkeit: Teebaumöl besitzt eine desinfizierende Wirkung und sorgt dafür, dass die Entzündung schneller abklingt.
Schneller Wirksamkeit. Gewöhnungsbedürftiger Geruch.

Zitrone und Honig



Anwendung: Zitronensaft mit etwas Salz vermischen und auf die betroffenen Stellen auftupfen.
Wirksamkeit: Wirkt desinfizierend.
Wirkt und hilft schnell gegen Mitesser. Kann Hautreizungen verursachen, daher nur selten anwenden.

Honig

Anwendung: Honig pur auf die Gesichtshaut reiben oder als Honig-Quark-Maske in die Haut einmassieren. Honig bis zu fünf Minuten, Honig-Quark-Maske bis zu 20 Minuten einwirken lassen und mit lauwarmem Wasser abspülen.
Wirksamkeit: Honig enthält entzündungshemmende und antibakterielle Substanzen, die gegen circa 60 Bakterienarten wirken und die Gesichtshaut befreien.
Honig ist in vielen Haushalten bereits vorhanden, zum günstigen Preis erhältlich und wirkt zuverlässig gegen Pickel. Purer Honig klebt auf der Haut, die Entfernung ist etwas umständlich.

Hausmittel gegen Pickel auf einen Blick:



Wer glaubt, dass nur Jugendliche von Pickeln betroffen sind, irrt. In jedem Alter können sie auftreten und das Erscheinungsbild verschlechtern. Doch damit muss sich niemand abfinden, denn es gibt gute Hausmittel, die nachfolgend erläutert werden.

1. Teebaumöl

Das Teebaumöl hat sich mit seiner antibakteriellen und antiseptischen Wirkung als Hausmittel gegen Pickel und sogar bei Akne sehr gut bewährt. Es kann direkt auf die Haut aufgetragen werden, beispielsweise mit einem Wattestäbchen oder -pad. Das Öl trocknet die Pickel aus. Bei der Anwendung muss darauf geachtet werden, dass es nicht in die Augen gelangt.

2. Aloe Vera

Aloe Vera hilft bei Pickeln und Entzündungen. Der Haut wird zudem Feuchtigkeit gespendet und der Bildung von Narben wird vorgebeugt. Es empfiehlt sich, eine Gesichtsmaske herzustellen, indem der Inhalt aus einem längs aufgeschnittenen Blatt herausgekratzt wird. Dieser wird mit einem Löffel Honig und Quark verrührt. Die Einwirkzeit beträgt zehn Minuten. Mund- und Augenpartie müssen ausgelassen werden. Diese Anwendung kann zwei Mal wöchentlich erfolgen.

3. Dampfbad

Das Dampfbad ist der Klassiker unter den Hausmitteln gegen Pickel und eine unreine Haut. In eine Schüssel wird heißes Wasser gegeben und über den Kopf ein Handtuch gelegt. Die Wirkung kann erhöht werden, wenn dem Wasser ein Tropfen Teebaumöl oder Kamillenblüten hinzugefügt werden. Die Poren öffnen sich, sodass der Talg abfließen kann. Durch das Dampfbad, das nahezu keine Nebenwirkungen hat und sehr verträglich ist, wird das Gesicht intensiv gereinigt.

4. Heilerde

Heilerde ist ein weiteres Hausmittel gegen Pickel, Hautunreinheiten und leichte Akne. Die Heilerde wird ein bis zwei Mal wöchentlich auf die betroffenen Stellen gegeben. Sie verbleibt so lange darauf, bis sie getrocknet ist. Der Haut wird dabei überschüssiges Hautfett, Schmutz und andere Schadstoffe entzogen. Das Mittel ist sanft zur Haut, sodass keine Nebenwirkungen zu befürchten sind. Im Anschluss sollte der Haut jedoch Feuchtigkeit zugeführt werden.

5. Zink

Zink ist insbesondere bei entzündlichen Pickeln, aber auch bei einer Akne ideal. Für die Anwendung ist eine fertige Zinkpaste gut geeignet, die auf die betroffenen Stellen punktuell aufgetragen wird. Die Pickel trocknen aus, sodass die Salbe auch gut bei einer fettigen Haut ist. Zink wirkt zudem antibakteriell und antiseptisch. Es tötet Bakterien ab, verhindert eine Rötung und Eiter bei Mitessern. Am besten sollte die Salbe über Nacht aufgetragen werden.

6. Schwarzkümmelöl

Das aus Ägypten stammende Schwarzkümmelöl hilft ebenso gegen Pickel und Akne. Die enthaltene Linolsäure sorgt für die positive Wirkung. Das Öl kann auf die Haut gegeben werden, wo es antibakteriell wirkt. Zudem besteht die Möglichkeit, Kapseln einzunehmen.

7. Rotes und blaues Licht

Auch die Lichttherapie hat sich bei Pickeln und Akne bewährt. Das blaue Licht zerstört das Bakterium, das zur Bildung der Pickel führt und das rote Licht sorgt für eine bessere Durchblutung und somit die Wundheilung der Haut.

8. Knoblauch

Knoblauch tötet Viren, Bakterien und Pilze ab, sodass er auch gegen Mitesser wirkt. Für die Anwendung wird eine Knoblauchzehe geschält und anschließend in zwei Hälften geschnitten. Der Mitesser wird mit der Schnittseite eingerieben und die Zehe während des Reibens leicht zusammengedrückt, damit der Saft herausläuft. Die Einwirkzeit beträgt zehn Minuten. Bei sehr geröteten Stellen empfiehlt sich die Anwendung nicht, da die Haut sonst vielleicht noch mehr gereizt wird.

9. Zahnpasta

Auch die Zahnpasta ist ein gern verwendetes Hausmittel bei Pickeln. Sie wird einfach auf die entsprechende Hautstelle aufgetragen und über Nacht einwirken gelassen. Die Zahnpasta gibt die Wirkstoffe wie Natriumdodecylpolysulfat an den Pickel ab. Der Haut wird Fett entzogen und der Pickel trocknet aus. Bei der Anwendung sollte jedoch beachtet werden, dass die Zahnpasta auch andere Wirkstoffe wie Fluoride, Sorbitole und Menthol enthält, die einen gegenteiligen Effekt auf die Pickel haben und das Hautbild sogar verschlechtern können.

10. Hefe

Viele Pickel geplagte schwören auch auf die positive Wirkung von Hefe. Bierhefe enthält viele Vitamine, Mineralstoffe und Proteine und soll sich daher positiv auf die Haut auswirken. Insbesondere bei chronischen Formen einer Akne wird sie empfohlen. Für die Anwendung wird etwas Hefe mit lauwarmer Milch verrührt. Die streichfähige Paste wird mit einem Backpinsel auf das gereinigte Gesicht als Maske aufgetragen. Die Einwirkzeit beträgt 15 bis 30 Minuten.

Unser Fazit: Hausmittel gegen Pickel können optimal helfen. Es empfiehlt sich, auszuprobieren, welches Mittel am besten wirkt.

 

Mehr aus dem Magazin

Pickel unter der Haut
Oft nicht zu sehen…
Eiterpickel: was tun ?
Eiterpickel können…
Aknenarben entfernen und behandeln
Durch tiefe Pickel…
Pickel am Rücken
Pickel am Rücken s…
Akne Ernährung
Zahlreiche Studien…
Unreine Haut: was tun?
Unreine Haut kann un…
Mallorca Akne
Die Mallorca-Akne ge…
Hausmittel gegen Pickel
Wer unter Pickel lei…
Mitgliederanmeldung